Semester-in-Schottland.de

Auslandssemester in Edinburgh

„Game of Thrones“-Abend

Der vollständige Ausbau meiner Seite wird leider noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, im Moment bin ich durch meine Hausarbeiten und Präsentationen für die Uni relativ ausgelastet (zumindest was das Schreiben anbelangt :D). Ich versuche jedoch, mindestens einen Beitrag pro Woche zu schreiben, auch wenn der Umfang vielleicht etwas geringer ausfällt. Wie auch immer, vor ein paar Tagen wurde ich auf eine Bar aufmerksam gemacht, welche mit regelmäßigen „Game of Thrones„-Abenden in Edinburgh wirbt und die ich unbedingt besuchen musste!

Game of Thrones ist eine sehr erfolgreiche und bekannte Fantasy-Serie des amerikanischen Senders HBO, welche auf der Romanvorlage „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin basiert. Die Handlung spielt in einer mittelalterlichen und teilweise sehr komplexen Welt. Da ich jedoch die ersten beiden Staffeln der Serie gesehen habe, wollte ich mir die Bar einmal genauer anschauen. Bereits auf dem Hinweg konnte ich im Vollmondlicht ein stimmungsvolles Bild vom Scottish Monument festhalten:

Mein Ziel war jedoch die Daylight Robbery Bar. Hierfür musste ich vom Zentrum der Stadt („Princess Street„) noch ein paar Meter zu Fuß laufen. Vor Ort machte nur ein kleines Schild auf den Themenabend aufmerksam. Der Pub an sich war relativ unscheinbar und sah von außen zudem auch noch sehr leer und verlassen aus:

Der erste Eindruck hat aber getäuscht. Es stellte sich heraus, dass der oberer Teil des Daylight Robbery ein ganz normaler (nicht gut besuchter) Pub war. Im Keller des Gebäudes fand jedoch das eigentliche Event statt. Leider war dort unten nicht sonderlich viel Platz, sodass alle Sitzplätze bereits vergeben waren und wir uns an die Bar stellen mussten. Angeboten wurden sehr kreative Speisen und Getränke, welche alle einen Ursprung im Universum der Serie hatten und angeblich auch in dieser zu sehen sind. Da ich wie gesagt erst zwei Staffeln gesehen habe, konnte ich mit der Auswahl nicht allzuviel anfangen. Nachdem meine Kommilitionen sich einen „Blood and Wine Cocktail“ bestellt haben, war ich jedoch relativ froh das ich nur ein einfaches Bier getrunken habe. Es handelte sich hierbei nämlich um eine sehr seltsam schmeckende Mischung aus Whisky, Saft und einigen Zutaten die niemand so richtig benennen konnte – zum stolzen Preis von 8 Pfund pro 0,2 Liter Glas. Essen wollte nach diesem Schock jedenfalls niemand mehr dort! 😀

Die Atmosphäre der Kellerbar war jedenfalls gelungen, es wurde alles sehr mittelalterlich dekoriert und dem Motto entsprechend angepasst. An der Wand hingen vereinzelt kleine Notizseiten, welche grobe Teile der Geschichte und einige Charaktere näher beschrieben haben. Leider befand sich auf einem der Zettel ein sehr großer Spoiler, der eine kritische Information über den Charakter Jon Snow verraten hat. Glücklicherweise habe ich den Hinweis selbst nicht gelesen und konnte noch ein paar (spoilerfreie!) Bilder machen:

Sobald der Winter sich allmählich dem Ende zuneigt, werde ich ein paar mehr Touren im Tageslicht machen und mir die Natur rund um Edinburgh anschauen. Gestern habe ich bereits eine kleine Stadtführung mit der international Society unternommen und am 18. Februar ist ein weiterer Ganztagesausflug in die Stadt Oban geplant. Auf dem darauffolgenden Wochenende kommen mich meine Eltern besuchen (eeendlich! …) und am 28.02. beginnt auch schon der Auslandsaufenthalt für Julia!

Ich denke Langeweile kommt erstmal keine auf! 🙂

Cheers,
Kristian

Zurück

Football: Knights vs. Predators

Nächster Beitrag

Tagestour nach Oban

2 Comments

  1. Reiner

    Nein, mit deinen lieben Eltern wird bestimmt keine Langeweile aufkommen und denke bitte daran, wenn Mama kommt, dass Zimmer aufzuräumen und den Staubsaugerbeutel zu leeren. Wir können ja in der Zeit ein Bier trinken gehen.
    Cheers
    Reiner

  2. Kristian

    Wer sagt denn das ich euch in meine Wohnung lasse? 😀 😀 😀

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

简体中文EnglishDeutschहिन्दी

Copyright 2016-2018 by Semester-in-Schottland.de

Impressum | Haftungsauschluss | Datenschutzerklaerung